Home
Home
News
Termine
Galerie
Kontakt
Forum
Downloads
Links
 

News


Familientreffen, die 3. Die Jubiläumsausgabe!
An dieser Stelle möchte ich der Öffentlichkeit den Forenbeitrag unseres 2. Pressesprechers zur Verfügung stellen, damit sie im nachhinein an einem großen Wochenende teilhaben kann.

15 Jahre lang Volkspark Rangers in Mainz, zusätzlich konnte ToRANGERsten Schreier nun 40 Jahre Erdenbürgerschaft nachweisen.
Die Einladung zum 1.9. wurde schon zu Jahresbeginn ausgesprochen, nun war es endlich an der Zeit: Nachdem Holger ob der ganzen Mitreisewilligen schon wieder einen Reisebus samt Fahrer (wie dereinst bei dem Turnier in Eich)organisieren sollte, stieg am Ende- das heißt am Samstag morgen um 9:00- das karge Häuflein von 9 Bochumer Rangers in zwei Autos, davon eins mit Dortmunder und eins mit Frankfurter Kennzeichen, selbstverständlich bar jeder VPR-Aufkleber. Markus del Wig hatte sich für den Nachmittag/Abend angekündigt, konnte aber vorher nicht mitspielen (und kam mit einem Münchner Kennzeichen). Teilzeitranger Huelsken (Offenbach) hatte seine Spielzusage kurzfristig zurückgezogen und der italienische Hoffnungsträger Inzaghi lag von einer Erkältung gegrätscht darnieder.
Einziger Lichtblick war der mittlerweile in Rüsselsheim residierende Rechenkönig Stephan, der mal wieder ein Gastspiel geben wollte und uns im Mainzer Volkspark zu Hilfe eilte.
Vor die freudig erwarteten Spiele im Park gegen die jubilierende Mannschaft von VPR Mainz sowie deren Lieblings-/Angstgegner Ente Bagdad, ebenfalls Mainz, hatte der liebe Fußballgott jedoch die A3 als Prüfung gesetzt. Kurz nach erreichen des Kölner Rings bei bis dahin reibungsloser Fahrt erwartete uns ein lustiger Stau von 8 km Länge, für die wir eine satte Stunde benötigten. Am vermeintlichen Staubeginn war dann die Autobahn wider erwarten komplett frei statt wie gemeldet auf zwei von drei Spuren gesperrt, sehr seltsam das Ganze. Über die Stunde Stau in Kappys FC-Bayern-Auto kann man getrost ein ganzes Buch schreiben. Eingesperrt mit einem ungeduldigen Kappy, einem maschinengewehrfeuergleich plappernden, extrem aufgekratzten Präsidenten, verfolgt von tschechischen Lastern und silbernen Schweinetransportern war das ganz schön nervenaufreibend. Dazu kommt, um das ganze mal schonungslos zu benennen, dass der mittlere Sitzplatz auf der Rückbank des neuen Passats maximal für die Fahrt zum nächsten Bäcker ausgelegt ist und bei längerem Gebrauch Arschkrämpfe verursacht!Und dann diese Momente, als Kappy nach dem Stau zur Entspannung mal mit 220 durch die durchaus belebte Autobahn gepflügt ist......
Der zweite Wagen (die SM-Karre. aber nur wegen des Kennzeichens) wußte nach dem Stau auch von spaßigen Momenten zu berichten, unter anderem stand der dauerhungrige Fahrer Uli "Dr.O" Berg wohl mehrfach kurz davor, den Insassen der Nachbarfahrzeuge mit Gewalt deren Verköstigung zu entreißen.
Kappy-Karre: Kappy, Presi, Shisn, Uli, Roberto
SM-Karre: Dr. O, Holger, Limbo, Molle
Statt wie geplant 11:30 waren wir dann um kurz vor eins im Mainzer Volkspark, wo gerade das erste Spiel zwischen den Gastgebern und den Enten in den letzten Spielminuten lag. Die Jubilare VPR Mainz gewannen das Spiel mit 5:3, Entencoach Ronald schwächte die aufkeimende Freude der Sieger gleich ab mit dem Hinweis, das sei das Entengeburtstagsgeschenk, man wolle den Rangers schließlich nicht den Tag versauen.
Dann stand das Rangers-Rangers-Duell in seiner dritten Auflage an. Nach den Niederlagen in den ersten beiden Spielen war klar, dass wir diesmal nur gewinnen konnten. Und wir legten sogleich furios los! Auf der kurz zuvor über 10 Minuten beregneten, nach längerer Trockenheit aber knüppelharten Wiese konnte kaum ein Bochumer Ranger den Ball annehmen, einen Spurt ansetzen, einen Haken schlagen oder wie gewohnt aus dem Lauf in den Stand kommen, ohne unter teils höchst kuriosen Verdrehungen hinzufallen und den Ball dabei zu verlieren. Zudem war ausnahmslos keiner in der Lage, einen brauchbaren Pass zu spielen, in den freien Raum zu laufen oder auf seinen Gegenspieler achtzugeben. Ohne die sortierende Hand eines Strategen wie Markus del Wig, langer Matthes oder auch Johnny, ohne einen kompromißlosen Abräumer vom Schlage eines Cremer-Joes oder eines wuseligen Kemals stand unsere Abwehr Spalier für die harmonierenden Mainzer Spieler, die sich mit den schönsten Spielzügen in Windeseile durch uns hindurch kombinierten und am Ende knapp mit 5:0 gewinnen konnten. Dass unser Mittelfeld und der Angriff keinen Deut besser waren, versteht sich aus Gründen der Fairness von selbst. In den 45 min. gab es höchstens zwei Torschüsse, die diesen Namen auch verdient haben.
Au mannomann, das war bitter! Und nun warteten die Enten auf uns und rieben sich schon erwartungsfroh die Hände bei der Aussicht auf die sich andeutende Revanche nach unserem Sieg im Frühjahr.
Aber vorher war Fotosession. Die antretenden Mannschaften wurden einzeln und in sämtlichen Kombinationen miteinander abgelichtet, die Fotos habe ich heute bekommen und an den Webmaster weitergeleitet, die sollten in Kürze online sein.
Die meisten Gastgeber verließen dann schon den Volkspark, die Party mußte vorbereitet werden. El Presidente Frank versuchte nun in bewährter Manier, seine Mannschaftskameraden nach der demütigenden Niederlage moralisch wieder aufzurichten und deren mentale Spielblockade verbal zu durchbrechen. Geholfen hat es nicht viel, das Spiel gegen die Enten begann fast so, wie das Spiel gegen die Rangers aufgehört hatte. Die Enten kombinierten, der FC Hühnerhaufen stolperte dazwischen herum.
Doch dann ging irgendwann ein Ruck durch die Rangers. Keiner hatte ihn bemerkt, doch irgendwie bekamen wir noch vor dem ersten Gegentreffer den gegnerischen Angriff halbwegs unter Kontrolle, und so langsam rollte das Mittelfeld nebst Sturm sich ein. Auf der linken Seite rannte Holger unermüdlich jedem Ball in jeder Richtung hinterher und beharkte sich mit der rechten Enten-Abwehr-und Mittelfeldfraktion und konnte den Seuchenvogel Manendro "Shisn" Ghosh in vorderster Sturmspitze immer öfter in aussichtsreiche Position bringen. Auf der rechten Seite hatte sich Roberto endlich warmgelaufen und startete eine Flügelattacke nach der nächsten, Sprtskamerad Uli 2PS beackerte das gleiche Feld, und so konnten die zwei Brüder im Wechselspiel ein ums andere Mal die linke Verteidigungsseite der Enten knacken. Auch der Presi kam bisweilen über die rechte Seite durch das Mittelfeld nach vorn geprescht, und er war es dann, der den ersten Treffer dieses Spiels vorbereitete. Aus halbrechter Position brachte er den Ball mit einem versuchten Torschuß in den 5-Meter-Raum, Enten-Torwart Richard (der rasende Enten-Berichterstatter) hatte die Hände schon fangbereit zur Stelle, als Roberto der Lederkugel die Stirn bot und damit die Flugbahn so veränderte, dass Richards Hände knapp daneben griffen und unsere vor Freude klatschen konnten. 1:0, das gab ein wenig mehr von der benötigten Sicherheit. Die Enten wollten diesem Glückstreffer gekonnt entgegensetzen, doch auch das nächste Tor schossen die Bochumer, dummerweise kann ich mich gerade weder an den Schützen noch die Entstehung erinnern. Richard hat sich die Namen notiert, Auflösung wird also spätestens der Enten-Spielbericht bringen.
Dann aber schossen die Enten den 1:2-Anschluss, das gerade wachsende Selbstbewußtsein der Rangers erzitterte merklich, manifestierte sich dann aber in wütender werdenden Angriffen. Nach zahllosen vergebenen Chancen, teilweise exzellent von Richard vereitelt, gipfelte dann ein weiterer von Robertos Flankenläufen im Kopfballtor von Uli, dem vielleicht vorentscheidenden 3:1. Und dann fiel noch ein 3. Kopfballtor, diesmal traf Shisn nach Ecke von Uli, es müßte das 4:1 gewesen sein, aber auch da bin ich mir nicht sicher. Ebenso wie beim 5:1, wer also genaueres über die vermißten Tore, ihre Herkunft und ihre Schützen zu berichten weiß, der fühle sich hiermit in die Pflicht gerufen...
Die Enten verzweifelten so langsam, nicht nur, dass wir die Tore schossen, wir hatten auch hinten das nötige Glück, die Abpraller kamen zu uns usw, das ganze Programm. Genau das Gegenteil vom Spiel gegen die Mainzer Rangers, bei denen uns aber auch gar nichts gelang.
Dann war das Spiel zu Ende, wir wieder hergestellt, und Entencoach Ronald nahm unserer Freude den Wind aus den Segeln mit der Bemerkung, das solle ja schließlich ein Freudentag für alle Rangers seien, das sei das Entengeschenk usw und so fort, siehe oben.

Anzumerken ist das gleiche wie bisher immer bei unseren Spielen gegen die Mainzer Mannschaften. Es war super fair und freundschaftlich, alle Spiele liefen ohne Schiedsrichter, es gab vielleicht 3 Freistöße pro Spiel. Da wir nur zu zehnt agetreten waren, traten die anderen auch nur zu zehnt auf den Platz. Besser kann so ein Tag kaum laufen!

Danach gab´s dann noch leckeres Bier im Park, ehe wir uns dann so langsam ins Hotel begaben und uns für die dritte Halbzeit frischmachten.

Darüber aber nur noch in Kurzform. Genaueres wird es in den nächsten Wochen in der Kabine darüber zu hören geben. Der ca. 20-minütige Fußweg zum Ort des Geschehens, der alten Ziegelei, wurde mangels Ortskenntnis ein 45-minütiger, deprimierend dabei, dass wir zu jedem Moment den Schornstein der Ziegelei sehen konnten, aber nicht den hinführenden Weg, so dass wir mal am Rand der Autobahn oder anderen Hindernissen wieder umkehren durften...
An der Ziegelei wartete Markus del Wig, der sein Kommen zwar fest angekündigt hatte, aber bei Vergabe der Hotelbetten gepflegt übersehen wurde. Holger hat dann die restlichen reservierten Zimmer storniert, und zwei Stunden später war das Hotel dann ausgebucht und kein Bett mehr für Markus frei.... er konnte dann bei Andi von den Mainzern pennen und hat zum Dank dann noch am Samstag morgen die Ziegelei mit aufgeräumt.
Die auf dem Fest anwesende Mainzer Damenwelt hat Markus übrigens im Handstreich für sich eingenommen, indem er 3 Stunden lang alles Fleisch, das ihm vor die Flinte kam, auf das Rost geschmettert und heiß gemacht hat. "Grillmeister" haben sie ihn alle ehrfürchtig genannt!
ToRANGERsten hat sein Präsidentenshirt (mit Druckfehler) freudig in Empfang genommen und sich auch mehrfach in aller Form für unser Kommen bedankt.
Limbo hat eine der stimmbandzerreißendsten Versionen des Rangers-Rufs der letzten Jahre dargeboten, Kappy wurde vom Sekundenschlaf übermannt und der Dr. O. und sein Zimmergenosse Molle am nächsten Tag schlafend im Hotel zurückgelassen, während die Übrigen ein feudales Frühstücksbrunch im Mainzer Cafe Extrablatt genossen.

 
 


Familientreffen, die 2te
Am Freitag, dem 26.01.2007, beehren uns die Volkspark-Rangers aus Mainz. Im Zuge des Bundesligarückrundenstarts werden auch wir die Mainzer zum Tanz auf dem hoffentlich bespielbaren Platz bitten.
Danach wird sicherlich noch eine zünftige dritte Halbzeit eingeläutet, für die sich jeder gute Ranger frei nehmen sollte.
Samstag geht es nach einem gemeinsamen Frühstück im Häuschen auf Holz ins Ruhrstadion, Profis gucken. Wie das mit den Eintrittskarten aussieht, und wer von uns am Freitag die Klatsche vom Hinspiel wieder weg machen darf, wird sicherlich noch zu genüge nach dem Training in der Kabine ausdiskutiert.

Stadtspiegel vom 19.8.2006
Hier der Bericht aus dem Stadtspiegel, der über unser Familientreffen in Mainz berichtet.

       
Für Großansicht Bild anklicken
 


Weihnachtsfeier 2005
Dieses Jahr findet die Weihnachtsfeier in der Garage des zweiten Pressesprechers statt. Folgende Dinge gilt es dabei zu beachten:

  • Melde Dich nach Möglichkeit früh genug an, damit die Einkäufe vernünftig kalkuliert werden können. Du kannst das u.a. hier im Forum machen, indem Du Dich dort mit einer kurzen Nachricht einträgst
  • Habe den diesjährigen Unkostenbeitrag von 8,- € dabei
  • Habe genügend Geld dabei, um Deine noch offenen Beiträge zu begleichen
  • Denke an Deine Wichtelgabe
  • Sei fit für den Limbo
  • Adresse: Auf dem Jäger 23 in Bochum-Langendreer
  • Termin: Samstag, der 17.12.2005
  • Beginn: 20:00 Uhr
  • Die Pizza ist für 21:00 Uhr bestellt


Rückspiel gegen die Bombers
Am 1. Mai werden wir das schon längst fällige Rückspiel gegen die Bombers aus Bochum austragen. Treffpunkt ist der Langendreer Markt um 12:45 Uhr.
Wir erinnern uns. Das Hinspiel auf eigenem Platz ist 5:0 für uns ausgegangen. Damit wir den Beweis erbringen können, daß wir das auch ohne die tatkräftige Unterstützung einiger A/B-Jugendspieler von Holz geschafft hätten, bitte ich um zahlreiches Erscheinen.


Jahresstatistik 2004
Der Knaller der letztjährigen Weihnachtsfeier jetzt auch online. Was unser Abwehrvirtuose und Freizeitstatistiker Stephan uns da aus den Spielberichten des Forums zusammengestellt hat ist hier zu finden. Respekt!


[18.05.2004] "Wunderbare Alte Herren". Das Turnier
Acht Freunde müßt ihr sein, den 3. Platz belegen und bei dem letzten Heimspiel des VfL Bochum sitzen. Soweit die Kurzzusammenfassung. Detaillierter hat sich das in etwa so abgespielt.
Ein ordentlich besetztes 'Alte Herren Turnier' ist für die Volkspark Rangers recht gut angelaufen. Eine vorteilhaft dosierte Mischung des Leistungsvermögens der Vorrundengegner hat uns in unserer Spielweise gefässtigt und unserer Kreativität freien Lauf gelassen. Vom späteren spielstarken Turniersieger bis zu einer völlig uneingespielten Truppe war alles vertreten. Leider hatten wir im Halbfinale nicht genug der körperbetonten Spielweise des SV Phönix entgegen zu setzen, und haben trotz einer Führung diesem Druck nicht standhalten können. Aus der Traum vom Finale. Im kleinen Finale hatten unsere Gegner leider schon ihr Pulver verschossen, waren mit dem Kopf schon in der Kabine, oder hatte einfach keinen Bock mehr, how knowns? Auf jeden Fall war das nicht das was ich mir bei der Prämie von insgesamt ACHT Sitzplatzkarten an Gegenwehr vorgestellt habe. Doch grämen wir uns nicht, am Samstag, dem 22.05.2004, werde ich da nichts dagegen haben. Denn da werde ich sitzen, nicht stehen, und bestimmt meinen Spaß haben.
Hier noch der offizielle Bericht des Stadtspiegels.

       
Für Großansicht Bild anklicken
Monitor zu klein? Du kommst nicht an die Knöppe des Pop-Ups? <alt> + <F4> drücken!


[18.05.2004] "Wunderbare Alte Herren". Der Zeitungsbericht

Im Zuge der Aktion 'Wunderbare alte Herren' des Stadtspiegels wurden wir in der Ausgabe des 14.02.2004 dem regionalem Umfeld vorgestellt. Damit auch dem Rest der Welt dieser Artikel nicht vorenthalten bleibt kann er ihn hier einsehen.

       
Für Großansicht Bild anklicken


[11.05.04] Spielbericht 'Volkspark Rangers' vs. 'The Bombers'

Sonntag Mittag. Feinstes Wetter. 5:0 Heimsieg.
Jungens, das macht sich gut an.
Doch erstmal ein phattes Dankeschön an unseren Gegner, den Bombers. Schön das Ihr so zahlreich erschienen seit und unsere 'Notlösung' geduldet habt. Ich würde auch gerne noch das eine oder andere (Auswärts-)Spiel gegen Euch machen.
Komme ich doch gleich mal auf die 'Notlösung' zu sprechen. Die ist uns in Form von 5 B-Jugendspielern über den Weg gelaufen, die wir kurzfristig für das Spiel einstellen mußten, weil die eine oder andere Zusage nicht eingehalten wurde und somit 3 Positionen nicht von Rangers besetzt werden konnten. Namen werde ich hier nicht nennen, aber so Stimmen wie 'Die Abwehr steht' oder 'Boah, da hab ich voll Bock drauf' wollen mir einfach nicht aus den Kopp. Hat trotzdem Spaß gemacht, und ich würde sogar noch weiter gehen und sagen: Ihr habt was verpaßt!
Einen detaillierten Spielbericht möchte ich hier nicht verfassen. Wer das möchte kann gerne ein entsprechendes Posting im Forum platzieren. Das scheint wieder zu funzen.


[27.04.04] Freundschaftsspiel gegen "The Bombers"

Am Sonntag, den 09.05.2004, haben wir auf eigenem Rasenplatz ein Spiel gegen "The Bombers" aus Bochum. Euer Interesse an der Teilnahme könnt Ihr in den entsprechenden Beitrag des Forums kund tun.
Ort: Sportanlage Hörder Strasse
Zeit: 13:00 Uhr Treffen, 14:00 Uhr Anstoss
Weitere Einzelheiten gibt es dann sicherlich noch in der nächsten 3. Halbzeit.


[26.04.04] Vatertagsturnier 2004

Auch dieses Jahr. Wie immer im Volkspark. Bei bestimmt bestem Wetter treffen sich nicht nur die Väter der Volkspark-Rangers zum Vatertagsturnier am 20.05.2004. Schreibt Euch diesen Termin schon mal hinter die Ohren. Ein Muss für jeden Volkspark Ranger. Es wird sich auf Kleinfeldern duelliert und mit Riesengarnelen und Bratwürsten gestärkt. Weitere Informationen folgen in Kürze.


[28.11.03] Weihnachtsfeier 2003

Nach einer spontanen Mannschaftssitzung im Laufe der 3. Halbzeit des 28.11.2003, ist unter einem mehrheitsfähigen Stammspieleraufgebot der 12.12.2003 als Termin für die diesjährige Weihnachtsfeier festgelegt worden. Das Terminverplanungsseminar hat folgenden Tages-Eckpunkte definiert:

20:00 - 22:00 Uhr - freies Training (Teilnahme verbessert die Lebensqualität)
22:00 - 22:30 Uhr - Körperpflege im Umkleidebereich (Teilnahme ist Pflicht!)
ab 22:30 Uhr - Zusammenkunft im Vereinshaus am Ascheplatz
  - Wichteln
  - Wahl: Spieler des Jahres
  - Limbotanz
  - div. Aktivitäten
Ende offen    

Für nicht nur hopfenlastige Getränke wird gesorgt sein. Für Speisen in Form italienischer, belegte Teigspezialitäten wird wohl ein Liefer-Service in Anspruch genommen.

Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.


[20.11.2003] 2. Platz bei der Stadtspiegel-Aktion "Wunderbare Alte Herren"

Ohne auch nur einen Tropfen Schweiß zu vergießen haben es die Volkspark-Rangers geschafft den 2. Platz bei der Stadtspiegel-Aktion "Wunderbare Alte Herren" zu belegen.
Hier der Forenbeitrag unseres hochgeschätzen, langjärigen Rangers Ulrich Collette, aka 2. Pressesprecher, twm 2002 und Blutgrätsche, der den Beitrag beinhaltet, der uns auf den 2. Platz katapultiert hat:

Hallo Ihr Rangers!!
Nachdem ziemlich kläglich verlaufenen Kino-Seminar haben die vier Übriggebliebenen (Manendro, Olli, Klingone und Uli) und der dazugestoßenee Ur-Ranger Holger (nebst Gattin) im Cafe Sack beschlossen, dass wir an der Stadtspiegel-Aktion "Wunderbare alte Herren" teilnehmen werden. Man sollte seine Mannschaft möglichst originell vorstellen. 1. Preis wäre ein Satz der ´54er WM-Trikots und ein Spiel gegen eine Prominentenauswahl, 2. Preis 40 Kinokarten für "Das Wunder von Bern", 3. Preis weißichnichmehr.
Hiermit habe ich die Volkspark Rangers angepriesen:

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchte ich unsere Freizeitfußballtruppe VOLKSPARK RANGERS 1983 vorstellen. Hervorgegangen aus einem losen Haufen, der hinter der Turnhalle am Wiebuschweg in Bo-Lgdr kickte, beschloß man im Jahre 1983 die Aktivitäten auf die große Bolzwiese im Langendreerer Volkspark zu verlegen. Seitdem trafen sich dort regelmäßig Dienstags- und Freitagnachmittags Fußballwillige, um ihrem Hobby nachzugehen. Dadurch, dass man in einem öffentlichen Park spielte mangelte es selten an genügend Mitspielern und zum zweiten lernte man jede Menge Leute kennen. Zudem gab es sehr häufig noch äußerst gesellige „dritte Halbzeiten“, bei denen man mit genügend Bier auch gerne bis in die späte Nacht (gerade im Sommer) auf der Wiese sitzen blieb.
Außerdem kann man in einem öffentlichen Park auch so einiges merkwürdige erleben, vor allem, wenn in unmittelbarer Nähe eine Polizeiwache beheimatet ist. So waren auf den Parkwegen Streifenwagen nicht unbedingt selten anzusehen.
Ein sehr schönes Erlebnis hatten wir zum Beispiel an einem schönen Sommerabend in der 3.Halbzeit.: Während wir beim Bierchen das Spiel Revue passieren ließen kam ein Polizist über die Wiese geradewegs auf uns zugelaufen, baute sich vor uns auf und sagte: „Einen schönen guten Abend. Heißt einer von ihnen zufällig Rüssler?“ Der Betreffende wurde von dem Beamten dann ein wenig zur Seite beordert mit dem Hinweis „das müsse ja nicht gleich jeder mitbekommen“. In gebührender Entfernung begann er dann jedoch mit einer solchen Lautstärke zu reden, dass wir alle seine Worte hören mußten: „Folgendes - Wir haben ihre Tochter bei Karstadt im Ruhrpark...“ der Rest ging dann im Gelächter unter.
Weitaus eindrucksvoller aber war jedoch der Tag, an dem ein offensichtlich Entflohener, der mit sich in Handschellen befindenden Händen auf dem Rücken durch den Park rannte und sich zwischenzeitlich hinter einen Baum kauerte oder kurz im Gebüsch Deckung suchte, bevor er wieder weiterrannte. Nachdem er sich unter den verblüfften und zum Teil auch belustigten Blicken der Spaziergänger, Sonnenanbeter und Fußballspieler seinen Weg durch den Park gebahnt hatte, tauchten dann auch zwei gemächlich daherjoggende Beamte aus Richtung der Polizeiwache auf, die es bei der Verfolgung anscheinend nicht so richtig eilig hatten.
Man kann sagen, dass dieser Anblick die Sache erst so richtig lustig gemacht hat, und diese Anekdote ist aus der großen Rangers-Sammlung nicht wegzudenken. Natürlich gibt es auch weniger spektakuläre, so zum Beispiel die dass der Torwart bei einem Turnier einmal extra schlafen gelassen wurde, weil er einen rabenschwarzen Tag hatte und sich die Mannschaft ohne ihn sicherer fühlte. Oder der legendäre Limbotanz eines Rangers während eines Turniers bei Erfurt, der die Tradition des Limbowettkampfs bei unseren Weihnachtsfeiern begründete.
Seit nunmehr acht Jahren spielen wir an Christi Himmelfahrt im Park unser Vatertags-Kleinfeldturnier aus (mit Familien und Freunden und Grillen usw.).
Zudem haben wir es geschafft, in diesem unseren Jubiläumsjahr auf die Titelseite der WAZ zu gelangen, wenn auch nur in einem kleinen Nebensatz (06.05.03).
So, ich denke, das müßte für eine Bewerbung ausreichend sein. Zum Altersgefüge kann ich noch sagen, daß der überwiegende Teil von uns die geforderten zweiunddreißig Jahre überschritten hat und wir seit ca. einem Jahr einen Opa mit durchfüttern, wir aber durchaus auch noch jüngere Semester dabeihaben.
Wenn sie noch weiteres über uns erfahren wollen, so schauen sie doch gerne mal in unsere Website www.volkspark-rangers.de herein. Sie ist zwar noch lange nicht so, wie wir sie gerne hätten, aber es ist eine Menge besser als gar nichts. Gerne können sie im Forum einen Kommentar oder Sonstiges loswerden.

Mit freundlichen Grüßen .......

Tja, und heute habe ich einen Anruf bekommen, und zwar vom Stadtspiegel.
WIR HABEN DEN 2.PLATZ BELEGT UND 40 KINOKARTEN FÜRS UNION GEWONNEN!!!
Ich werde von den Stadtwerken noch benachrichtigt, wann der Termin der feierlichen Siegerehrung stattfinden wird und diesen und weitere Einzelheiten nach Erhalt ins Netz stellen.
Bis dahin überlegt euch schonmal einen neuen Kinotermin. Diesmal sollten wir etwas zahlreicher erscheinen.
Also dann, fleißig die nächsten Stadtspiegel lesen, wir sehen uns am Freitag, Uli

Soweit unser werter Kollege Collette.
Und für diejenigen unter uns, die daran immer noch Zweifel hegen, hier einige Zeitzeugnisse:

   
  Zum Vergrößern Bild anklicken  


[03.06.03] Fronleichnam-Turnier: Die Volkspark Rangers sind gemeldet

Am 19.06.2003 werden wir in der Gruppe 2 auf Platz 2 um 11:00 Uhr gegen Dos Canones bis 11:12 Uhr alles geben. Weitere Gegner aus der Gruppe 2 sind Stockumer Straße, HSC Die Schlackenkönige, 1.FFC Deutschland, FC Atze, HFC Alf. Treffpunkt und Uhrzeit werden bestimmt noch im Forum ausgehandelt. Den Veranstaltungsort hab ich vergessen :-). Das ist schlecht, ich weiß, aber was soll ich machen?!


[06.05.03] Volkspark Rangers in der WAZ auf Seite 1

Also Leute, es gibt Tage da steht man da wo man hingehört. Da muß der Schreiberling der Nachrichtenzunft halt der Realität ins Gesicht sehen und seinem Bezug zur Wirklichkeit Tribut zollen. Und was bleibt ihm da anderes übrig, als wenn er an Meisterschaft und Champions-League denkt auch den gloreichen Namen der Volkspark Rangers nicht aus dem Kopf zu kriegen, und ihn somit auf´s Papier zu bringen. Respekt Herr Müller, sie haben definitiv Fußball-Fachwissen und den richtigen Riecher für die besten Start-Ups im Business.


[05.05.03] 7 Rangers laufen den RuhrMarathon

Am Sonntag, dem 11.05.03 wird eine Delegation der Volkspark Rangers die Halbmarathon-Strecke bestreiten. Namentlich seien sie hier genannt:
Frank, Holger, Joe, Kappi (ruhende Mitgliedschaft, Abschiedspiel verdächtig), Molle, Shism und Sascha.
Alle Rangers und Fans werden hiermit aufgefordert unsere Helden tatkräftig zu unterstützen. Hierfür treffen wir uns vor der Lottoannahmestelle Assmann, alte Bahnhofstraße 157. Und zwar um 10:15 Uhr. Das mitführen von Volkspark Rangers Fanartikeln ist erwünscht. Trikots werden gestellt. Wer sich mal den Streckenverlauf anschauen möchte klickt bitte hier. Wer genaueres über den Marathon wissen will hier.
VOLKSPARK-RANGER.DE ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten (Wie auch. Als ob einer auf uns hören würde.).
Ich möchte hier nochmal ausdrücklich darauf hinweisen, daß Sascha, aka Snake sich die ganze Marathon-Strecke zur Brust nehmen will. Hut ab!

[12.02.02] Auf vielfachen Wunsch: Forum für die Rangers eröffnet

Hallo Jungs. Endlich habe ich mal die Zeit gefunden, Euch das schon lang angekündigte Forum zur Verfügung zu stellen. Dieses Forum ist für jedermann zugänglich, es bedarf also keinerlei Anmeldung etc., und auch Nicht-Rangers seien hier aufgefordert Ihr bestes zu geben. Ein Link zum Forum befindet sich auf jeder Seite, wie wohl unschwer zu erkennen ist. Dann postet mal was das Zeug hält.

[11.02.02] Saisoneröffnungsfest

Das Saisoneröffnungsfest findet auf dem Zirkusgelände in Gevelsberg vom 27.04 bis zum 28.04.02 statt. Diesen Termin wird sich jeder wahre Ranger gefälligst hinter die Ohren schreiben, und zu diesem Feste erscheinen. Ich lehne mich jetzt mal weit aus´m Fenster indem ich behaupte, dass wir da auch Fußball spielen. Was ich aber weiss ist, dass man da in Bauwagen übernachten kann. Was ich nicht weiss ist, ob ich da meinen Langschlafrekord brechen werde. Für was gesorgt wird, und um was sich jeder selber kümmern muss, werde ich noch in Erfahrung bringen.

[29.01.02] Das erste Heimspiel des Jahres...

bestreiten wir gegen den LFC LAER. Angesetzt ist der Termin auf den 18.02.02, Anstoß 20:00 Uhr. Einzufinden hat sich jeder Rangers um 19:00 Uhr, es sei denn, er will erstmal auf der Auswechselbank anfangen.
Der Webmaster wünscht allen Teilnehmenden viel Spass und Grund zum feiern (na ja, fast allen *gg*)

[29.01.02] Grausam II

Auch der 25. 01.02 stand unter einem schlechten Stern. Denn der Platz war wieder mal gesperrt. Da standen wir nun, haben verkrampft gelächelt und uns wenigstens dazu entschlossen den Geburtstag vom Schwabenpfeil zu begießen. Auf diesem Wege nochmal alles Liebe und `ne phatte Ladung best gemeinter Wünsche.

[18.01.02] Grausam

Denkste. Der Platz ist bis zu 21. gesperrt. Da geh' ich doch kaputt dran!
Na denn is' der erste Trainingstermin wohl erst am 25 Januar 2002.

 
Webwart
Jan Åge Fjørtoft
Ob Felix Magath die Titanic gerettet hätte, weiß ich nicht. Aber die Überlebenden wären topfit gewesen.